Auslandsstudium

Fachspezifische Informationen für Ihre Erasmus-Bewerbung finden Sie hier:

Die romanistischen Studiengänge (außer B.A. Beifach für Nichtromanisten und Zertifikatsstudiengang Erweiterungsprüfung für das Lehramt) sehen einen Studienaufenthalt im Ausland vor, der im Rahmen des Studiums absolviert werden soll.

Im Studiengang Bachelor of Arts ist für das 5. Semester ein verpflichtender Aufenthalt an einer ausländischen Hochschule im entsprechenden Sprachraum vorgesehen. Auf der Grundlage eines vorher abzuschließenden Learning Agreements erhalten Sie dafür pauschal 20 (Kernfach) bzw. 10 (Beifach) Leistungspunkte. Wenn der Auslandsaufenthalt nicht erbracht wird, treten Ersatzmodule an seine Stelle.

Im Bachelor of Education ist ein Studienaufenthalt in einem französisch- (bzw. spanisch- oder italienisch-) sprachigen Land von mindestens 3 Monaten Dauer nachzuweisen. Vorzugsweise sollte er in Form eines Auslandssemesters im 4. oder 5. Fachsemester abgeleistet werden. Ebenso ist es möglich den Studienaufenthalt in der Masterphase nachzuholen.

Eine Beurlaubung anlässlich des in der PO vorgesehenen Auslandsstudienaufenthalts ist nicht zulässig. Daher sollten Sie sich mit entsprechendem Vorlauf beraten lassen, welche Leistungen im Ausland erbracht und anerkannt werden können.

Die Verbuchung des Auslandsaufenthalts für B.Ed./M.Ed. erfolgt im Studienbüro grundsätzlich erst nach erfolgreicher Einschreibung in den Master of Education bzw. nach Vorlage der entsprechenden Bescheinigung über den absolvierten Auslandsaufenthalt.

Wir empfehlen, den Aufenthalt in Form eines Erasmus-Auslandssemesters an einer unserer Partneruniversitäten durchzuführen (hier werden Gaststudierende in der Regel nur für die Dauer des hiesigen Wintersemesters aufgenommen). Bitte beachten Sie die entsprechenden Ausschreibungen (normalerweise im Januar für das darauf folgende Wintersemester).

Auch im B.Ed. erstellen Sie vorher in Absprache mit Ihren Beratern ein Learning Agreement (Studienabkommen), damit Ihnen Kursteilnahmen und eventuell Prüfungen für Ihr hiesiges Studium anerkannt werden. Sofern Sie die Anerkennung von Prüfungen anstreben, tritt das Learning Agreement an die Stelle der Prüfungsanmeldung in Jogustine (d.h. der Prüfungsversuch wird gezählt).

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Anerkennung auswärtiger Leistungen.

Alternativ können anerkannt werden:

  1. ein vor dem Studium absolviertes Auslandsschuljahr;
  2. Fremdsprachenassistenz oder Praktikum an einer Schule, an der überwiegend in der Landessprache unterrichtet wird, vorzugsweise im Rahmen des Comenius-Programms und nicht an einer deutschen Schule im Ausland;
  3. Praktikum in einer kulturellen Einrichtung, deren Arbeit und Ziele einen inhaltlichen Bezug zum Studium aufweisen. In einem kurzen Bericht (1-2 Seiten) ist dabei der Bezug und der Nutzen für den eigenen Studienfortgang zu reflektieren und darzulegen.

Wenn Sie einen solchen Ersatz-Aufenthalt planen und bezüglich der Anrechnungsfähigkeit im Zweifel sind, sollte unbedingt bei der Studienfachberatung vorab eine Klärung erfolgen.

In der Abteilung Internationales sowie in der für Sie zuständigen Studienfachberatung erfahren Sie mehr über die aktuellen Möglichkeiten. Beachten und besuchen Sie auch die Informationsveranstaltungen der Abteilung Internationales - Outgoings.

Informationen über das Integrierte deutsch-französische Studienprogramm zur Lehrerausbildung erhalten Sie im Dijonbüro.

 

Praktika

Wenn Sie im Studiengang B.A. Kernfach oder im Master Romanistik Interkulturell ein Berufspraktikum absolvieren (dieses muss nicht im Ausland stattfinden), suchen Sie bitte in der Planungsphase die Studienfachberatung auf, damit die Anerkennung sichergestellt ist. Nach Abschluss des Praktikums lassen Sie dieses unter Vorlage des Praktikumsberichts bei Frau Dr. Thomaßen (Französisch, Italienisch) bzw. bei Frau Dr. Blaser (Spanisch, Portugiesisch) anerkennen.

Dasselbe gilt, wenn Sie im B.Ed. ein Auslandspraktikum als Auslandsstudienaufenthalt anerkennen lassen möchten. Hier muss ein deutlicher Bezug zu den Studieninhalten gegeben sein. Die Durchführung im entsprechenden Sprachraum ist alleine nicht ausreichend.

Auslandspraktika vermittelt der EU-ServicePoint an der Uni Mainz.