Arturo Álvarez Hernández / Stephan Leopold

Eneas: la trayectoria transatlántica de un mito fundacional


Workshop/Taller bilateral en la Universidad Nacional de Mar del Plata/Argentina
del 1-3 de abril 2016

 

No existe seguramente ningún texto que haya ocupado el pensamiento político de Occidente y su expansión territorial en el Nuevo Mundo de forma tan sostenida como la Eneida. En la literatura, desde el período carolingio hasta el boom latinoamericano, se encuentran una y otra vez nuevas configuraciones del antiguo mito fundacional. Pero, ¿por qué? ¿Qué es lo que hace de la Eneida una obra tan fructífera como para servir, en las más diferentes épocas y contextos culturales, de matriz para la literatura de transfondo político? Son éstas las preguntas que ocuparán a los investigadores alemanes y argentinos que se reúnen en Mar del Plata. (mehr)

 

 

Eneas

 

 

 

 

RINGVORLESUNG:

 

Stephan Leopold / Oliver Scheiding

Ideologie der Form - Ideology of Form

 

Diese Ringvorlesung widmet sich der Frage, was künstlerische Gattungen innerhalb ihres je spezifischen Kulturkontextes leisten. Wir haben uns dabei von Fredric Jamesons Konzept der Ideology of Form (The Political Unconscious) leiten lassen, denn es interessiert uns, wie Gattungen, sofern sie gestärkte Kategorien sind, in formaler Hinsicht ideologische Konflikte schließen können, die sie semantisch nicht zu bewältigen vermögen (jeweils donnerstags 18-20 Uhr, P 204). mehr

 

 

 

 

 

 

NEUERSCHEINUNGEN:

 

Stephan Leopold / Gerhard Poppenberg (Hgg.)

PLANET ROUSSEAU

Zur heteronomen Genealogie der Moderne

 

Das Werk Rousseaus ist ein Ereignis planetarischer Auswirkung. Dass dieses Werk symptomatisch für die Moderne wurde, hat seinen Grund in der aporetischen Verschränkung von Autonomie und Heteronomie, die nach dem Tod des Königs jeder republikanischen Verfassung eingeschrieben ist. mehr...

 

 

 

 

LIEBE IM ANCIEN RÉGIME

Eros und polis bei Corneille bis Sade

 

Liebe im Ancien Régime ist eine neue Deutung der Literatur des französischen Absolutismus. Die Studie geht von der Beobachtung aus, dass sich das politische Unbehagen der Epoche vorzugsweise in erotischen Konstellationen niederschlägt - und das sowohl in der populären Pamphletliteratur als auch in den kanonischen Texten. mehr...

 

 

 

 

 

TAGUNG "PLANÈTE ROUSSEAU. ZUR HETERONOMEN GENEALOGIE DER MODERNE".

 

Prof. Stephan Leopold veranstaltete vom 28.-30. Juni 2012 an der Maison de France, Mainz, in Kooperation mit Prof. Gerhard Poppenberg (Heidelberg) und dem Institut Français eine internationale Tagung anläßlich des 300. Geburtsjahres von Jean-Jacques Rousseau. Gefördert wird die Tagung von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. mehr...

 

 

 

 

 

NEUERSCHEINUNGEN

 

Stephan Leopold / Dietrich Scholler (Hrsg.)
Von der Dekadenz zu den neuen Lebensdiskursen.

Französische Literatur und Kultur zwischen Sedan und Vichy.

mehr...

 

Folger, Robert / Stephan Leopold (eds.)
Escribiendo la Independencia

Perspectivas postcoloniales sobre la literatura hispanoamericana del siglo XIX. .

mehr...

 

Uta Felten / Stephan Leopold (Hrsg.)
Le dieu caché?

Lectura christiana des italienischen und französischen Nachkriegskinos › mehr...

 

Stephan Leopold
Die Erotik der Petrarkisten

Poetik, Körperlichkeit und Subjektivität in romanischer Lyrik Früher Neuzeit › mehr...

 

 

 

 

 



Prof. Dr. Stephan Leopold

 

 

Sprechstunde in der Vorlesungszeit:
Mittwoch 14:00 - 16:00, Raum 02-550

Anmeldung im Sekretariat erforderlich

Sekretariat:
G. Schäfer-Talanga
Tel.:(+49) 06131 39 - 20128
Fax: (+49) 06131 39 - 20209
Bürozeiten: Mo - Do 10-12 u. 13-14 Uhr

 

Kontakt