[Romanistik allgemein] [Frankoromanistik] [Hispanistik] [Lateinamerikanistik] [Italianistik] [Lusitanistik] [Romania Minor] [Bookmarks]

   Lateinamerikanistik

  • Suchsysteme und Kataloge 
  • Institute und Fachverbšnde
  • Fachzeitschriften
  • Bibliographieren
  • Literatur
  • Literaturwissenschaft
  • Landeskunde
        Medien
  • Einzelne spanischsprachige Lšnder
       Literatur
        Landeskunde
  • Brasilien
       Suchsysteme und Kataloge
       Bibliographieren
       Literatur
       Landeskunde 
  • Indigene Sprachen und Kulturen
  • Wolf Lustig - Romanisches Seminar der Universitšt Mainz - Stand: Juli 2000

    Suchsysteme und Kataloge

    Mit Metasuchsystemen  finden Sie für das lateinamerikanische Land Ihrer Wahl den geeigneten Webkatalog. Auch Yahoo ist in je einer argentinischen, brasilianischen und mexikanischen Version verfügbar. Für die wissenschaftliche Beschäftigung mit Lateinamerika aus romanistischer oder sozialwissenschaftlicher Perspektive ist jedoch der klassifizierte Katalog mit Suchfunktion des Latin American Network Information Center an der Universität Texas die erste Adresse:
    Latin American Network Information Center - LANIC

    IIK: Lateinamerika im Netz
    Auch das Iberoamerikanische Institut in Hamburg hat wissenschaftlich relevante Datenquellen zusammengestellt: Recherchen zu Lateinamerika im Internet, Institute und Organisationen, Bibliotheken und Buchhandel, Suchmaschinen und Kataloge, Lateinamerika-Presse sowie Links zum Thema Kriminalität und Gewalt in Lateinamerika und der Karibik

    Itinerario, directorio cultural de Hispanoamérica
    Itinerario, eine Initiative der digitalen Literaturzeitschrift Letralia (http://www.letralia.com/bases.htm), sammelt, ordnet und kommentiert Websites zu Sprache und Literatur, Kunst und Kultur des mundo hispánico mit Schwerpunkt auf Lateinamerika.

    LatinWorld
    Exzellente Suchmaschine und Katalog für Lateinamerika und die Karibik mit detaillierten und gut gegliederten Auflistungen zu den einzelnen Ländern. Regelmäßig wird die Website der Woche gekürt.

    Listen und Newsgroups

    Newsgroups mit Lateinamerika-Bezug gibt es fast so viele wie Länder auf dem Subkontinent. Für die einzelnen Foren der soc.culture.*-Hierarchie gelten folgende Suffixe: latin-america, argentina, bolivia, brazil, caribbean, chile, colombia, costa-rica, cuba, dominican-rep, el-salvador, haiti, honduras, mexican, mexican.american, nicaragua, peru, puerto-rico, uruguay, venezuela. In einigen Lndern wie z.B. Chile existieren nationale Hierarchien, die über deja.com zu ermitteln sind. Für Mailinglisten ist auf die unter 3.2 genannten Verzeichnisse zu verweisen. Eine sehr nützliche argentinische Diskussionsliste aus dem Bereich der Literaturdidaktik ist LiterEDU, deren Zugangsmodalitäten auf http://www.ciberaula.net/quaderns/html/novedades.html beschrieben sind.

    Institute und Fachverbände

    Als interdisziplinäre Fachrichtung verfügt die Lateinamerikanistik über ein dichtes und internationales Netz von Fachverbänden, die sich viel konsequenter als die rein philologische Romanistik in den weltweiten Datenverbund eingebracht haben. Daher ist die an der Universität Toulouse geführte Liste der wissenschaftlichen Vereinigungen sehr lang:
    L'annuaire du latino-américaniste

    Von besonderem Interesse für die deutschsprachige Lateinamerikanistik sind folgende Verbände und Institute:

    Die Attraktion der Website des weltweit größten Fachverbandes für Lateinamerikastudien mit Sitz in Pittsburgh sind die online veröffentlichten Kongressakten (für 1998: http://lasa.international.pitt.edu/98papershome.htm).

     

    Fachzeitschriften

    Wir beschränken uns auf zwei deutsche Publikationen und eine mexikanische, die für die Romanistik im engeren Sinne von Belang sind:

    Bibliographieren

    Bibliotheken

    Iberoamerikanisches Institut Preussischer Kulturbesitz Berlin
    Der OPAC der international renommierten Iberoamerikanischen Bibliothek enthält Titel ab 1994. Die übrigen Bestände des Katalogs sind gescannt und unter http://194.94.132.26/iai/de/index.htm als images abrufbar.

    Libraries on the Web: Mexico, The Caribbean, Central America, and South America
    Ein stets aktuelles Sprungbrett zu den OPACs lateinamerikanischer Bibliotheken, zusammengestellt von der Berkeley Digital Library.

    Bibliographien

    HLAS Online
    Das WWW-Suchformular der Library of Congress gestattet die Recherche im kompletten Datenbestand des Handbook of Latin American Studies, der wichtigsten kommentierten Bibliographie für Lateinamerikastudien möglich.

    Adveniat
    Nach Ländern geordnete umfangreiche Listen erschließen den Bestand der Essener Adveniat-Bibliothek mit ca. 13.500 Bänden und Schriften in deutscher, spanischer und portugiesischer Sprache. Gesammelt werden Literatur und wissenschaftliche Publikationen aus und über Lateinamerika, besonderes zu Themen des sozialen, wirtschaftlichen und politischen Bereichs sowie Religion, Theologie und Kirche in Geschichte und Gegenwart.

    Literaturdatenbank LITDOK
    Die Datenbank LITDOK der Deutschen Stiftung für internationale Entwicklung bietet Informationen über Fachliteratur aus allen Bereichen der Enwicklungszusammenarbeit. Sie finden darin 95.000 Titelnachweise von Büchern, Zeitschriftenartikeln und Beiträgen aus Sammelwerken, die in der Bibliothek der DSE vorhanden sind.

    Verlage und Buchhandel

    In den Zeiten des Internet ist es etwas leichter geworden, Buchveröffentlichungen aus Lateinamerika nicht nur zu erfassen sondern auch in relativ kurzer Zeit zu beschaffen. Dabei behilflich sind Buchhändler und Verlage in Deutschland und Übersee wie der Frankfurter Vervuert-Verlag oder Inca-Books, das sich auf Bücher aus dem Andenraum spezialisiert hat.

    Literatur

    Während zur iberoamerikanischen Sprachwissenschaft wenig im Netz zu finden ist (abgesehen von den Websites zu den indoamerikanischen Sprachen und Kulturen, die in 4.11 gesondert behandelt werden) ist für den Literaturliebhaber bestens gesorgt. Dazu trägt die trotz oder wegen wirtschaftlicher Krisen ungebrochene Kreativität vieler Lateinamerikaner bei, die im Internet eine Möglichkeit sehen, ihren im eigenen Land verkannten literarischen Ambitionen weltweit Gehör zu verschaffen. So gilt auch: no todo es oro que reluce. Doch selbst die sonst wegen der urheberrechtlichen Bestimmungen so raren Werke zeitgenössischer Autoren tauchen hier und dort sporadisch auf (und verschwinden oft bald wieder). Wenn Sie daher auf die gesammelten Werke von Pablo Neruda oder Juan Rulfo stoßen, können Sie davon ausgehen, dass Sie den "informalen Sektor" des literarischen Webs betreten.

    Anthologien

    Antología de la Conquista de América y del período colonial
    Kommentierte Auswahl mit Texten von Kolumbus, Sor Juana, Las Casas, Garcilaso de la Vega el Inca...

    Antología Virtual de literatura latinoamericana
    Primär- und Sekundärttexte von und über Agustini, Isabel Allende, Arciniegas, José Mª Arguedas, Bombal, Borges, Cabeza de Vaca, Donoso, Ercilla, Fuentes, Gallegos, González Prada, Icaza, Lezama Lima, Martí, Paz, Posse, Quiroga, Revueltas, Sábato, Vallejo, Vargas Llosa - um nur einige der sonst im Netz weniger repräsentierten Autoren zu nennen.

    Autoren-Sites

    The Sor Juana Inés de la Cruz Project
    Das Sor Juana-Projekt des Dartmouth College in Hanover/New Hampshire ist ein vorbildlicher Versuch, einer der bedeutendsten lateinamerikanischen Autorinnen zu einer wissenschaftlich fundierten Präsenz im Internet zu verhelfen. Die Texte aller ihrer Werke könenn mit Datenbankfunktionen durchsucht und vollständig oder partiell angezeigt werden. - Hier noch eine Auswahl von "texthaltigen" Websites, die der Literatur des 20. Jahrhunderts gewidmet sind:

    Literarische Zeitschriften

    Matices
    Auch wenn nicht alle Artikel online verfügbar sind: ein Highlight im hispanistischen Internet ist diese Zeitschrift zu Lateinamerika, Spanien und Portugal mit monographischen Schwerpunkten wie Música Latina oder Alexander v. Humboldt.

    Argos
    Revista de poesía, narrativa, teatro y ensayo (und Grafik) aus Guadalajara/Mexiko.

    Prosoem@
    Venezolanische Zeitschrift für Kinder- und Jugendliteratur.

    Literaturwissenschaft

    BILA
    Der Bio-bibliographische Index Lateinamerikanischer Autoren von Thomas M. Scheerer liefert biographische und Werkdaten lateinamerikanischer Autoren.

    Introducción en la literatura
    Skript zur Vorlesung von Alfredo Elejalde an der Pontificia Universidad Católica del Perú. Behandelt werden Narrativa, Poesía, Tipologías del discurso y el fenómeno literario.

    Nuevo Mundo
    Die Website von Leonardo Rossiello (Universität Uppsala) enthält narrative, lyrische und literarkritische Texte, die durch ein kleines Lexikon lateinamerikanischer Autoren ergänzt werden.

    Landeskunde

    Americas-fr
    Diese französischsprachige Revue des Amériques bringt ihren größten Nutzen im Bereich der Landeskunde in den Sektionen civilisations, histoire, géographie, actualités und voyages.

    Landeskundliche Informationsseiten der DSE
    Die Deutsche Stiftung für internationale Entwicklung stellt hervorragende landeskundliche Einführungen zu folgenden Ländern zur Verfügung: Bolivien, Brasilien, Chile, Ecuador, El Salvador, Kolumbien, Nicaragua, Peru.

    Biblioteca Regional de Ciencias Sociales
    Der "Lesesaal" der "Regionalbibliothek für Sozialwissenschaften" des Consejo Latinoamericano de Ciencias Sociales (CLACSO) eröffnet den Zugang zu einer größeren Zahl von Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Sozialwissenschaften. Neue Benutzer werden vor dem ersten Login Angaben um einige persönliche Angaben gebeten. Der Zugang erfolgt mit dem Benutzernamen libros und dem Passwort palermo1. Die im wesentlichen nach Ländern geordneten monographischen Beiträge, die in Umfang und Qualität den Charakter sozialwissenschaftlicher Monographien haben, können im *.pdf- oder *.rtf-Format heruntergeladen werden.

    Medien

    Presse latino-américaine
    Vom Herausgeberteam der französischen Zeitschrift Histoire et Société de l'Amérique latine stammt dieser kommentierte Katalog der lateinamerikanischen Presseorgane. Einige wichtige Tageszeitungen sind:

    Um sich ein Bild von dem Möglichkeiten zu machen, die das Internet auch für den Empfang von Radio- und Fernsehsendungen aus Lateinamerika bietet, könnte man sich z.B auf die Website des mexikanischen TV-Senders Televisa-ECO begeben (erfordert RealPlayer G2):
    Eco

    Eine Aufstellung weiterer Radiosender findet sich auf den Seiten des Münsteraner Lateinamerika-Zentrums

    Geschichte, Kunst, Musik und Kultur

    Einzelne spanischsprachige Länder

    Literatur

    Fast zu allen Nationalliteraturen Lateinamerikas existieren spezielle Websites, die zumeist eine Textauswahl, bio-bibliographische Hinweise und weiterführende Links enthalten. Wenn sie professionell - d.h. von Literaturwissenschaftlern (inklusive Studenten) gemacht sind, was nicht selten ist und für fast alle der im folgenden genannten Adressen zutrifft, findet man auch forschungsrelevantes Material.

    • Literatura Argentina Contemporánea
      Texte von über 50 zeitgenössischen Autoren, biographische Informationen und Reportagen zur modernen argentinischen Literatur.
    • Página de Literatura Guatemalteca
      Sehr materialreiche und vollständige Darstellung. mit Texten von Miguel Angel Asturias und Auszügen aus dem El Popol Vuh.
    • Diccionario de escritores en México
      Recht vollständiges Verzeichnis mexikanischer Autoren mit bio-bibliographischen Angaben.
    • Breve diccionario de la literatura paraguaya
      Die Online-Version des Nachschlagewerks von Teresa Méndez-Faith ist mit der Druckausgabe (Asunción 1994) identisch.
    • Literatura peruana en el WWW
      Alfredo Elejalde von der Katholischen Universität Lima hat die im Netz verfügbaren Texte peruanischer Autoren nach Gattungen geordnet zusammengestellt. Eine Fülle von Material bieten auch die Abteilungen zur Literaturkritik, Linguistik und Semiotik sowie zum Thema "Computer und Geisteswissenschaft".

    Landeskunde

    Die im folgenden genannten Angebote decken länderspezifisch klassische Gebiete der Landeskunde ab und nutzen zumeist die multimedialen Möglichkeiten des WWW. Auch bei der Suche nach weiteren literarischen Quellen sollte man sie berücksichtigen

    • "Gardel", el WWW Server de la red de Argentina
      Geographie, Politik, Sport, Küche, Musik, Radio, Film und natürlich Tango (4222 Liedtexte).
    • Sur del Sur
      Enzyklopädische, reich illustrierte und zu Recht vielfach preisgekrönte landeskundliche Website zu Geschichte, Kultur, Wirtschaft und Natur im Süden Südamerikas unter den Auspizien der argentinischen Regierung.
    • Bolivia Web
    • Nuestro México
      Die Universität Guadalajara bietet diesen hervorragenden Einstieg in die mexikanische Landeskunde an: Kunst, Geographie, Geschichte, Küche, Tourismus, Wirtschaft, Wissenschaft, Religion etc.
    • Rumbos Online: The Travel Magazine of Peru
      Hervorragend gestaltete, detaillierte touristische und landeskundliche Information über Peru, mit vielen Fotos.

    Brasilien

    Brasilien liegt hinsichtlich der Server-Dichte und der Nutzung des Internets an erster Stelle in Lateinamerika. Von Quantität und Qualität her steht daher auch das "hausgemachte" fachwissenschaftlich relevante Angebot hinter dem europäischer Länder kaum zurück. Da die Brasilianistik nun aber nur eine romanistische Teildisiplin ist, die de facto auch noch zumeist als Anhängsel der Lusitanistik geführt wird, müssen wir uns auf eine Auswahl beschränken, die wirklich nur als Anreiz für eigene Erkundungsreisen im brasilianischen Netz zu verstehen ist.

    Suchsysteme und Kataloge

    The Brazilian Society - University of Reading, England
    Sehr vielfältig gegliederte Site mit vorrangig landeskundlicher Zielsetzung: Country Profile, Regional Information, Economy, Culture, Travel and Tourism, News and Current Affairs, Electronic Discussion, Things Brazilian Abroad, Brazilian Institutions On-Line. Neben einem brasilianischen Yahoo (http://br.yahoo.com/) stehen zahlreiche nationale Suchsysteme zur Verfügung, von denen wir zwei leistungsfähige anführen:

    Bibliographieren

    Auf die unter 4.5 genannten bibliographischen Hilfsmittel kann man auch bei der Suche nach Literatur aus und zu Brasilien zurückgreifen. Ein virtueller Besuch in der Brasilianischen Nationalbibliothek in Rio lohnt sich aber auf jeden Fall, auch wegen der kulturellen Online-Projekt, für die auf der Homepage regelmäßig geworben wird:
    Fundação Biblioteca Nacional

    Über das Angebot brasilianischer Verlage kann man sich auf folgender Seite informieren:
    Editoras Online

    Literatur

    Jornal de Poesia
    Neben einer Vielzahl von Gedichten bekannter und weniger bekannter, hauptsächlich brasilianischer Autoren (86 Namen umfasst zur Zeit die alphabetische Liste) findet man Links zu folgenden Themen: crítica literária, poesia temática, coisas da arte poética, lusofonia traduzida, entrevistando os poetas, cordel nordestino, Academias lusófonas.

    A Biblioteca Virtual do Estudante Brasileiro
    Die virtuelle Bibliothek des brasilianischen Studenten bietet, geordnet nach Gattungen, Autoren oder Titeln. eine beachtliche Anzahl von Werken der brasilianischen (und portugiesischen) Literatur, darunter auch Dutzende Romanklassiker im Volltext, die als HTML-Text angezeigt werden oder im *.rtf-Format herunter zu laden sind. Unter outros textos Werke von Euclides da Cunha und Predigten des Padre Antônio Vieira.

    Autorensites mit reichem Textmaterial stehen unter anderem zu folgenden Erzählern und Lyrikern zur Verfügung:

    Die editora a gibt ein anspruchsvolles e-zine mit Beiträgen zu Literaturas, Artes, Humanidades heraus:
    Revista A - Literaturas e outras idéias desalinhadas

    Landeskunde

    Stellvertretend für das große Angebot im Medienbereich nennen wir zwei große Tageszeitungen und eine Radio-Station aus Rio Grande Sul, die aktuelle Reportagen und Live-Radio per Real Audio durchs Netz schickt

    Im 500. Jahr nach der "Entdeckung" Brasiliens schießen Websites wie Pilze aus dem Boden, die das Jubiläum zum Anlass für multimediale Darstellungen von Geschichte und Kultur des Landes nehmen:
    Brasil 500 anos

    Gewissermaßen als Kontrast dazu wird man die nüchterne Seite des Brasilianischen Generalkonsulats in San Francisco empfinden, die aber zuverlässige und detaillierte Informationen über folgende landeskundliche Themen bereit hält: Kultur, Umwelt, Regierung, Geschichte, Menschenrechte und Tourismus (in englischer Sprache):
    Consulate General of Brazil in San Francisco

    Indigene Sprachen und Kulturen

    Auch wenn die Romanistik sich scheinbar nur mit Sprache und Literatur Lateinamerikas befasst, kommt es ihr doch zugute, dass im Internet zunehmend Datenquellen zu den Indigenen Sprachen und Literaturen (oder in Anbetracht der mündlichen Überlieferungsform besser Oraturen) Amerikas zur Verfügung stehen. Vor allem für die Linguistik ist dies von Interesse, aber auch der Literaturwissenschaftler schätzt den leichter gewordenen Zugriff auf die jahrhundertelang mündlich überlieferten und nun in elektronischer Form aufgehobenen Zeugnisse autochthoner Kulturen.

    Ethnologue
    Datenbank des Summer Instute of Linguistics ist eine schier unermessliche Quelle von Informationen zu Sprachen und Völkern Amerikas, abrufbar nach Regionen, Sprachfamilien und anderen Kriterien

    Ciudad Virtual de Antropologia y Arqueologia (NAyA)
    Sammlung von Beiträgen und Webressourcen zur Ethnologie und Archäologie Südamerikas. Sehr nützliches und informativ ist das angegliederte Lexikon der Mitos y Leyendas (http://www.cuco.com.ar).

    LING-AMERINDIA
    Die Archive der Diskussionsliste über indigene Sprachen Südamerikas an der Universität Campinas (Brasilien) sind direkt zugänglich und werden ergänzt durch Links und ein Verzeichnis der zu diesem Thema in Campinas eingereichten Dissertationen (mit Abstracts).

    Die vier letzten Adressen dieses Kapitels eröffnen jeweils einen Zugang zur Kultur jener Völker , die sich in den vier bedeutendsten indigenen Sprachen Mittel-und Südamerikas artikuliert haben:

    Vocabulary / Simi Taqi: Runasimi (Quechua)
    Viersprachige sprachwissenschaftliche Website Site von Philip Jacobs (Humboldt-Universität Berlin) zu verschiedenen Quechua-Varianten. Wortliste mit 5184 Einträgen, Phonemtafel, Links.

    Guarani Ñanduti Rogue
    Texte, Glossare, Bibliographie und wissenschaftliche Studien zum Guaraní paraguayo, mit dreisprachigem Wörterbuch.

    Maya Civilization Past & Present
    Mündlich überlieferte und moderne Maya-Literatur, Maya-Philologisches; Karten und viele weiterführende Verweise.

    Learning Nahuatl
    Eine Einführung in die Nahuatlistik mit vielen kommentierten bibliographischen Hinweisen.

    Stand: 2000