Augusto Roa Bastos

Homenaje y
Materiales de estudio 

Augusto Roa Bastos
Augusto Roa Bastos

Foto: dpa
Am 26. April 2005 ist mit 88 Jahren der paraguayische Autor Augusto Roa Bastos an Herzversagen gestorben.

Weltbekannt wurde Roa Bastos mit seinen auch in deutscher Übersetzung vorliegenden Romanen "Hijo de hombre" (Menschensohn) - einer vollendeten Darstellung von Kultur und Geschichte Paraguays im 20. Jahrhundert - und  "Yo el Supremo" (Ich der Allmächtige) von 1974, einem der bedeutendsten Diktatorenromane der hispanoamerikanischen Literatur.

Roa Bastos wurde 1917 in Asunción geboren. Im ländlichen Iturbe wuchs er zweisprachig auf und tauchte in die von der Guarani-Kultur beeinflusste Welt der Landbevölkerung ein. Er galt neben Autoren wie Gabriel García Márquez und Mario Vargas Llosa als einer der wichtigsten Schriftsteller Lateinamerikas und war - leider - der einige über die Grenzen des Landes hinaus wohl bekannte Autor Paraguays.

1989 erhielt Roa Bastos den angesehensten Literaturpreis der spanischsprachigen Welt: den Premio Cervantes.

Herramientas


Textos e intertextos


Estudios


Artículos de prensa


Mapas


Lectura comentada de Contravida
(Ponencias de estudiantes - re sponsabilidad de las autoras)


Links (más artículos)



Zurück zur Einführung in die hispanistische Literaturwissenschaft - HTML von Wolf Lustig - Stand 09.12.98