Autorenlesung

Das Romanische Seminar
der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
lädt ein zu einer Lesung des angolanischen Schriftstellers

José Eduardo Agualusa

Mittwoch,  den  27. Oktober 2010, 16 Uhr c. t.,
Forum universitatis, Becherweg 4, Hörsaal 15

José Eduardo Agualusa, geboren 1960 in Huambo/Angola, studierte Agrarwissenschaft in Lissabon. Bereits während seines Studiums gründete er die Literaturzeitschrift "Caminho longe" - Weiter Weg -, in der er und andere afrikanische Studenten ihre Sicht auf die neue und alte Heimat dokumentierten. Bis heute hat er mehrere Romane, Erzählungen und Gedichte veröffentlicht, die in verschiedene europäische Sprachen übersetzt wurden. Er erzählt von einem Afrika, in dem Modernität und Tradition, Identitätssuche und Selbsterfahrung zusammenlaufen. 2001 erhielt Agualusa vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) ein Stipendium in Berlin, wo sein vielfach ausgezeichneter Roman „O Ano em que Zumbi Tomou o Rio" entstand. 2006 gründete er den brasilianischen Verlag „Língua Geral". Er lebt als Schriftsteller und Journalist in Portugal, Angola und Brasilien. Zusammen mit seinem Übersetzer Michael Kegler wird er aus seinem Roman „As mulheres do meu pai" lesen, der zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse in der deutschen Übersetzung „Die Frauen meines Vaters" im A1-Verlag erschienen ist.

Univ.-Prof. Dr. Bruno Staib (Geschäftsführender Leiter)
Dr. Yvonne Hendrich

> Weitere Vortragsankündigungen