Prof. Dr. Eberhard Geisler

Iberoromanische Literaturwissenschaft

Eberhard Geisler, geb. am 8.1.1950 in Bad Homburg. Studium der Romanistik und Germanistik in Frankfurt/M., Madrid und Hamburg. Promotion 1979 an der Universität Göttingen. 1978-1980 Studienreferendar in Hamburg. Zweites Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien in Hamburg. 1981-1986 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin. 1990 Premi Nacional de la Literatura Catalana (Sparte Übersetzung). 1991 Habilitation an der FU Berlin. Verschiedene Lehrstuhlvertretungen (Freiburg, Kiel, Potsdam). 1995 Ernennung zum Universitätsprofessor für Iberoromanische Literaturwissenschaft am Romanischen Seminar der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Vorträge und Gastdozenturen in Madrid, Valencia, Vigo und Mendoza. Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.

Tätigkeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre:

  • Spanische Literaturwissenschaft (Siglo de Oro, 19. und 20. Jahrhundert); Hispanoamerikanische Literaturwissenschaft (20. Jahrhundert)
  • Portugiesische und brasilianische  Literaturwissenschaft (Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts)
  • Fragen der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft
  • Katalanische Literaturwissenschaft
  • Französische Literaturwissenschaft

Weitere Funktionen:

Aktualisiertes Verzeichnis der Publikationen

Fotos

Aktuelles

  • Kongress: La Ironia en les Literatures Occidentals des de l'Inici del Segle XX fins a 1939, Universitat de València, 01-04. März 2016: Programm